Mein Pony hat einen Bluterguss an der Brust: Was kann ich tun?

In der vergangenen Woche musste ich leider an der linken Brust eine weiche Beule beim Putzen entdecken. Mein Welsh Cob hat sich den Bluterguss bestimmt nach einem Tritt zugezogen. An dieser Stelle muss ich euch sagen: Vampi ist ein richtiger Rabauke, der beim täglichen Paddockausgang mächtig zur Sache geht. Das Ödem hat er sich wohl redlich verdient. Zu allem Überfluss hat sich der Bluterguss dann auch noch bis unter die Brust ausgebreitet. Grund genug, mich nach ein paar Gegenmitteln um zu sehen, um diese Schwellung schnellstmöglich wieder loszuwerden.

Hämatom, Bluterguss, Ödem oder Beule an der Brust …

Egal wie wir es nennen, Trittverletzungen lassen sich in der Herde nun mal nicht ausschließen. Gerade wenn Pferde und Ponys mit Eisen mitlaufen, fallen die Trittverletzungen oftmals sehr heftig aus.



In meinem Fall beobachte ich das ganze. Vampi ist gut drauf, die Beule ist weich und lässt sich bewegen. Zudem ist er nicht druckempfindlich. Ganz im Gegenteil. Er sprüht vor Energie. Hat sich die Schwellung enorm ausgeweitet und leitet dein Pferd darunter, solltest du unbedingt einen Tierarzt verständigen.



Was hilft gegen den Bluterguss an der Brust?

Eine kühle und angenehme Behandlung verspricht Tonerde. Im Prinzip trägst du die feuchte Tonerde direkt auf dem Bluterguss auf der Brust auf und lässt das Ganze an trocknen. Später kannst du es mit einem Striegel beim Putzen entfernen.

In einigen Fachforen lese ich von Empfehlungen wie Arnica und Traumeel. Traumeel kannst du eigentlich für alle Schwellungen anwenden. Andere Pferdebesitzer schwören auf Tensolvet. Eine alternative Behandlung versprechen Ergotherapeuten oder Homöopathen. Die Blutegeltherapie ist bei einem Bluterguss äußerst ergiebig. Dabei setzt der Therapeut die Blutegel an der betroffenen Stelle an, diese setzen dann sofort mit der Arbeit ein.

Wie lange dauert es, bis der Bluterguss an der Brust verschwunden ist?

Das kann ich dir an der Stelle noch nicht beantworten. Derzeit dauert der Bluterguss seit vier Tagen an und hat sich auf den unteren Brustbereich ausgeweitet. Ich werde die Behandlung nun mit der kommenden Woche fortsetzen, die Schwellung kühlen und im Auge behalten. Derzeit mache ich mir noch keine Sorgen, da das Hämatom mein Pony in keinster Weise beeinträchtigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.