Das ABC der Pony Pflege

Wer sein Pony liebt, der pflegt es regelmäßig. Für mich bedeutet das Extra-Zeit für Zuwendung. Über die tägliche Pferdepflege knüpfst du wichtige Verbindungen, die eure Bindung festigen.


Warum Pferde- und Pony Pflege so wichtig ist

Streicheleinheiten und Berührungen spielen eine ebenso große Rolle, wie ein kleines, heimliches Gespräch. Für die tägliche Pferdepflege gibt es eine wiederkehrende Routine. Dazu gehören die Fellpflege und die Hufpflege.


Die wichtigsten Basics in der Putzkiste

Es macht Sinn, einen Blick in die Putzkiste zu werfen. Hier finde ich die wichtigsten Utensilien für die Ponypflege. Diese Basics sollten auf keinen Fall fehlen:

  • Striegel und Kardätsche
  • Nadelstriegel
  • Wurzelbürste und Hufbürste
  • Hufkratzer
  • Bürste und Mähnenkamm
  • Einflechtgummis
  • Baumwolltuch
  • Schweißmesser
  • 2 Schwämme für After und Nüstern
  • Schere

Wer sich zum ersten Mal, mit Putzzeug ausstattet, sollte einen Blick auf die Startersets werfen. Hier sind die wichtigsten Utensilien bereits enthalten. Die fehlenden Teile kannst du ergänzen. Würde ich die einzelnen Komponenten zusammenrechnen, gibst du für dein Putzzeug insgesamt zwischen 30 und 100 € aus. Nach oben gibt es keine Grenzen.



Schritt für Schritt zum sauberen Pony

Zunächst schnappe ich mir den Striegel. In kreisenden Bewegungen kann ich die groben Schmutzpartikel aus dem Fell. Im Nachhinein streiche ich mit dem Strich und der Kardätsche das Fell sauber. Nach jedem zweiten Strich reibe ich die Kardätsche über den Striegel, um ihn zu reinigen. Ich arbeite mich über das gesamte Pony, bis es sauber und glänzend vor mir steht. Für ein glänzendes Finnish sorgt ein Baumwolltuch.

Dann sind die Hufe an der Reihe. Am Anfang viel es meinem Pony Vampi schwer, die Hufe ordentlich zu geben. Von daher habe ich immer nach zwei Hufen eine kurze Pause eingelegt und ihn mit einem Leckerli belohnt. Alles, was ihr über Pferdepflege wissen müsst, habe ich bereits in einem vorhergehenden Beitrag detailliert beschrieben.

Mit den Schwämmen kann ich jeweils den After und die Nüstern reinigen. In einigen Fällen macht es auch Sinn, die Augen mit speziellen Pflegetüchern zu reinigen.

Mähne und Schweif wollen wir nicht vergessen. Die groben Strohreste lese ich per Hand heraus. Danach kann ich vorsichtig mit einer Bürste für Ordnung sorgen. Achtung: Hat dein Pferd bereits einen sehr dünnen Schweif, solltest du darauf verzichten, diesen regelmäßig zu bürsten.

Die passenden Pflegeprodukte für dein Pony

Neben dem Putzzeug brauchen wir je nach Saison noch ein paar Pflegeprodukte, wie zum Beispiel

  • Fliegenspray
  • Mähnenspray
  • Shampoo
  • Zinkspray/ Blauspray
  • Huföl oder Hufpflege

Die jeweiligen Pflegeprodukte orientieren sich an den Witterungsbedingungen und der Saison. Im Sommer wirst du wohl kaum ohne ein ordentliches Fliegenspray auskommen. Andernfalls fressen euch die Mücken im Gelände auf.

Pflegeprodukte passend zur Saison aussuchen

Bei der Auswahl des geeigneten Pferdeshampoos gibt es echte Sensibelchen. Mein Pony verträgt zum Beispiel kein Teebaumöl und hat daraufhin mit Nesselfieber reagiert. Ich habe mich dieses Mal für ein leichtes Shampoo mit Lavendel entschieden. Das Mähnenspray soll vor allen Dingen die Struktur von Schweif und Männer stärken und dafür sorgen, dass Strom und Schmutzpartikel nicht hängen bleiben. Ihr müsst also das lang war nicht so auskennen oder auslesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.