Hufpflege: Huffet und Huföl richtig einsetzen

Gesunde Hufe sind elementar für die Gesundheit unserer Ponys. Schließlich sind sie Lauftiere, die auf ihren Hufen ihr Gewicht tragen und jeden Sprung und Schritt abfedern. In diesem Beitrag geht es um praktische Tipps, die du in der Hufpflege unbedingt beherzigen solltest.

Hufpflege: Aufbau des Pferdehufs

Gehen wir von dem Material aus, gleichen die Hufe unserer Pferde anatomisch den Fingernägeln. Demnach sind die Hufe vielmehr das Ende der Zehen als die Füße. Die Hufwand ist der harte Teil der Hufe, der für einen festen Stand sorgt. Der hintere Bereich der Pferdehufe ist der Stoßdämpfer, denn hier sitzt das Strahlkissen. Zu den weiteren Bestandteilen der Pferdehufe gehören das Hufbein, das Krohnbein und das Strahlbein.

Wir pflegen die Hufe unserer Ponys jeden Tag. Vor dem Reiten und nach dem Reiten sowie vor und nach dem Koppelgang sollten wir sie gründlich putzen. Für das Auskratzen der Hufe benötigen wir einen Hufkratzer. Dieses Putzgerät verfügt über einen festen Kratzer und eine kleine Bürste.

Schritt für Schritt: Hufe auskratzen

Bringe deinem Pony bei, die Hufe sicher zu geben. Wenn du dir einen Huf schnappst, um ihn auszukratzen, siehst du den Teil, der den Boden berührt. Das ist die Hufsohle, die sich unter der Lederhaut befindet. Die Lederhaut ist äußerst schmerzempfindlich und mit vielen Nerven durchzogen. An einer weißen Linie erkennst du den äußeren Hufrand und im Inneren den Strahl, der direkt am Hufballen ansetzt. Reinigen den Huf erst einmal mit der Bürste und die Hufsohle gründlich und entferne mit dem spitzen Kratzer die Steine.

Hufe richtig einfetten oder ölen

Neben dem Auskratzen und Reinigen der Hufe mit Wasser macht es Sinn, sie regelmäßig einzufetten oder einzuölen. Dafür brauchst du das passende Huffett oder Huföl sowie einen Pinsel.

  1. Bevor du mit dem Einfetten beginnst, solltest du die Hufe mit einem Hufkratzer und einer Wurzelbürste gründlich reinigen.
  2. Anschließend geht es daran, das Huffett ordentlich und folgerichtig auf die Hufe aufzutragen.
  3. Fette den Ballen zuerst, bevor du dich der hinteren Hälfte widmest. Lass dabei keinesfalls den Kronenrand aus. Hier bildet sich der neue Huf.
  4. Am besten solltest du die Hufe erst nach dem Reiten mit Huföl behandeln. Andernfalls nimmst du den gesamten Bodenbelag aus der Halle oder vom Reitplatz mit.

Gerade im Winter schützen die Fettschichten auf dem Huf vor Wasserverlust. Wer die Hufwand und den Kronenrand schützen möchte, sollte diese nur im trockenen Zustand einfetten. Außerdem schützen die Pflegeprodukte die Hufe vor Salz. Das macht gerade im Zusammenhang mit Streusalz Sinn.

Die passenden Huföle und Huffette für mein Pony

Wer nach den passenden Pflegeprodukten Ausschau hält, wird eine reichhaltige Auswahl vorfinden. Ich habe mich für Leovet HUFLAB Huföl entschieden. Zum einen bringt es den Pinsel direkt in der Flasche mit. Zum anderen verarbeitet der Hersteller natürliche, reine Öle. Diese sollen für gesunde und elastische Hufe sorgen und den Ponyhuf vor Strahlfäule schützen. Wie ihr wisst, steht mein Pony in einer Box. Gerade hier sollten wir auf einen Rundum-Schutz achten. Die Inhaltsstoffe aktivieren den Hufwachstum und versorgen das Horn mit den wichtigen Aufbaustoffen. Zudem bleibt der Glanz über mehrere Stunden hinweg.

Vergangenen Sommer habe ich bei Krämer ein Hufgel für den Sommer entdeckt und es immer noch in Benutzung. Das HUF SOMMER GEL riecht angenehm und ist feuchtigkeitsregulierend. Gerade in der heißen und trockenen Jahreszeit schützt es das Horn vor Austrocknung. Ich finde das dieses Hufgel äußerst ergiebig ist. Überdies sind der Orangenextrakt und das Citronellaöl mehr als angenehm in der Anwendung.

Du solltest mindestens einmal am Tag die Hufe deines Ponys gründlich auskratzen und nach Steinen absuchen. Ungewöhnliche Veränderungen, faule oder weiche Stellen sowie Spalten oder Risse meldest du schnellstmöglich deinem Tierarzt und deinem Hufschmied. Stimme die Hufpflege der Jahreszeit entsprechend ab und pflege die Hufe regelmäßig mit klarem Wasser und einem Huföl oder Huffett.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.